Sie haben ihren persönlichen Ansprechpartner ihr Ansprechpartner hat ein ganzes Team von Spezialisten

Wir sind Berater, Partner und enger Vertrauter unserer Mandanten

Schweibert über Schweibert: Verantwortung tragen: finanziell, geschäftlich und persönlich.

In der Zeit von 1995 bis 2012 war Dr. Ulrike Schweibert als Anwältin, seit 1999 als Partnerin für Bruckhaus Westrick Stegemann (heute Freshfields Bruckhaus Deringer) in Frankfurt am Main im Arbeitsrecht tätig. Zuvor sammelte sie ein halbes Jahr internationale Erfahrung in einer Wirtschaftskanzlei in New York. Seit der Gründung von Schweibert Leßmann & Partner konzentriert sie sich auf arbeitsrechtliches „Stand alone“-Geschäft, die Beratung von Mandanten bei Restrukturierungen und Personalabbau, Outsourcing, Änderung von Arbeitsbedingungen und Pensionszusagen. Zu ihren Mandanten zählen Banken, DAX-Konzerne, produzierende Unternehmen und große Dienstleistungsunternehmen ebenso wie mittelständische Firmen.

Neben der Rechtsberatung von Unternehmen gehören eine umfangreiche forensische Tätigkeit und die Beratung von Vorständen, Geschäftsführern und anderen Top-Führungskräften zu ihrem Erfahrungsspektrum.


Schweibert über SCHWEIBERT LESSMANN: Eine kleine, flexible Einheit passt einfach zu den Bedürfnissen des Marktes und vor allem zu mir.

Im JUVE-Handbuch 2017/2018 ist sie als eine von 14 "Führende Senior-Partner im Arbeitsrecht" gelistet. Auch die WirtschaftsWoche 2017, das Handelsblatt und "Best Lawyers", Focus-Spezial Top-Wirtschaftsanwälte in Deutschland, Who's Who Legal Germany und Chambers Europe im Jahr 2017 zählen Schweibert zu den führenden Arbeitsrechtlern in Deutschland. Als langjähriges Mitglied des Arbeitsrechtsausschusses des DAV, Referentin auf vielen Fachtagungen und Autorin von Fachartikeln nimmt sie an der arbeitsrechtlichen Rechtsentwicklung teil. Sie ist Mitherausgeberin und Autorin des renommierten Umstrukturierungshandbuchs Willemsen/Hohenstatt/Schweibert/Seibt, das mittlerweile in der 5. Auflage erschienen ist. Schließlich ist sie seit 2016 Mitglied des Aufsichtsrats der Amadeus Fire AG.

Jenseits ihrer anwaltlichen Tätigkeit engagiert sich Dr. Ulrike Schweibert als Mitglied des Vorstands von Plan International in Deutschland für die Belange von Kindern weltweit. Sie ist zudem verheiratete Mutter zweier Kinder.

Bei uns ist der Mandant nicht „Mandant des Anwalts“, sondern Mandant der Sozietät

Leßmann über Leßmann: Unternehmer versteht man besser, wenn man selbst einer ist.

Nach Studium und Promotion in Köln (bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Hanau) begann Dr. Jochen Leßmann Anfang 1993 im Berliner Büro von Bruckhaus Westrick Stegemann (heute Freshfields Bruckhaus Deringer) seine Tätigkeit als Anwalt und wurde 1997 Partner. Mitte der neunziger Jahre arbeitete er sechs Monate für eine englische Wirtschaftskanzlei in London. 2006 wechselte er in das Frankfurter Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer.

Während seiner über zwanzigjährigen Anwaltstätigkeit hat Leßmann in- und ausländische Unternehmen sowie öffentlich-rechtliche Körperschaften in allen Bereichen des Arbeitsrechts beraten und begleitet. Zu seinen Mandanten gehören regelmäßig auch Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte. Gelegentlich veröffentlicht er zu arbeitsrechtlichen Themen in Fachzeitschriften.

Leßmann ist verheirateter Familienvater mit drei Kindern und vielfältigen Interessen.


Leßmann über SCHWEIBERT LESSMANN: Die arbeitsrechtliche Boutique ermöglicht ein größeres Mandantenspektrum und schließt die arbeitsrechtliche Transaktionsbegleitung nicht aus.

Gemeinsam mit anderen Kollegen des Teams hat er in den letzten Jahren u.a. die arbeitsrechtlichen Aspekte der Börsengänge der GSW Immobilien AG und der NORMA Group AG, des Verkaufs der ARRIVA Deutschland GmbH für die Deutsche Bahn AG, der Veräußerung des Privatkundengeschäfts der SEB AG an die Santander Consumer Bank AG und für die Liberty Global Inc. bzw. die Unitymedia Gruppe die arbeitsrechtlichen Fragen des Erwerbs der Kabel Baden-Württemberg Gruppe beraten.

Laut JUVE Handbuch, Handelsblatt und "Best Lawyers", Focus-Spezial Top-Wirtschaftsanwälte in Deutschland, Who's Who Legal Germany und Chambers Europe im Jahr 2016 zählt Leßmann zu den führenden Arbeitsrechtlern in Deutschland.

Erstklassige Leistung ist das Mindeste, was unsere Mandanten erwarten dürfen

Engesser Means über Engesser Means: Schnelles Einstellen auf Mandanten, praxisnah und ergebnisorientiert beraten, Lösungen umsetzen, die zum Erfolg führen.

Nicole Engesser Means begann 1991 als Rechtsanwältin im Arbeitsrecht bei Bruckhaus Westrick Stegemann (heute Freshfields Bruckhaus Deringer), bevor sie 1996 zu Clifford Chance wechselte und dort als Partnerin langjährig den Bereich Arbeitsrecht in Deutschland leitete. 2015 schloss sich Engesser Means SCHWEIBERT LESSMANN als Partnerin an. Sie berät Mandanten bei Restrukturierungen und Personalabbau, bei der Verhandlung von Kollektivvereinbarungen mit Betriebs­räten und Gewerkschaften, bei der Durchführung interner Untersuchungen und der Aufdeckung und Ahndung von Compliance-Verstößen. Weitere Schwerpunkte ihrer Beratung sind Fragen im Hinblick auf Vergütungssysteme in Finanzinstituten sowie zum Beschäftigtendatenschutz. Zu ihren Mandanten gehören auch Vorstände, Geschäftsführer und leitende Angestellte.

Darüber hinaus berät Engesser Means mit ihrer langjährigen internationalen Erfahrung auch bei SCHWEIBERT LESSMANN gemeinsam mit Kollegen des Teams zu arbeitsrechtlichen Aspekten in gesellschaftsrechtlichen Transaktionen, z.B. bei M&A-Transaktionen, Umwandlungen, Outsourcings und Joint Ventures. Außerdem wird sie regelmäßig forensisch tätig.


Engesser Means über SCHWEIBERT LESSMANN: Das Konzept geht auf: Qualität der ersten Liga in der Arbeitsrechtsboutique.

Das JUVE Handbuch ("führende Senior-Partner"), Handelsblatt und "Best Lawyers", Who's Who Legal Germany und Chambers Europe zählen Engesser Means seit Jahren und erneut im Jahr 2018 zu den führenden Arbeitsrechtlern Deutschlands. Sie veröffentlicht gelegentlich zu arbeitsrechtlichen Themen in Fachzeitschriften, ist Co-Autorin des Handbuchs "Betriebsvereinbarungen" im Beck-Verlag und hält regelmäßig Vorträge im Rahmen von Schulungen und Seminaren. Schließlich ist sie seit 2016 Mitglied im Beirat Region Mitte der Deutschen Bank.

Unsere Triebfedern sind erstklassige Beratung und Teamwork, aber der Spaß darf auch nicht fehlen

Hopfe über Hopfe: Ich schätze echte Persönlichkeiten mehr als glatte Stereotypen.

Dr. Rüdiger Hopfe ist Gründungspartner von SCHWEIBERT LESSMANN. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften mit fachspezifischer Fremdsprachenausbildung (Englisch) in Münster begann er im September 2002 eine promotionsbegleitende Nebentätigkeit bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Frankfurt am Main und war während des Referendariats jeweils drei Monate in deren Büros in London und New York tätig. Im Januar 2007 trat er als Rechtsanwalt bei Freshfields Bruckhaus Deringer ein. Er ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Hopfe verfügt über langjährige Erfahrung bei der Beratung von nationalen und internationalen Transaktionen. In jüngerer Zeit hat er sich außerdem intensiv mit der Beratung von Unternehmen der Finanzwirtschaft zu Fragen der Vergütungssysteme für Arbeitnehmer und Organmitglieder und zu Themen der betrieblichen Altersversorgung befasst.


Hopfe über SCHWEIBERT LESSMANN: Arbeitsrecht bedeutet zwingend auch den Blick über den Tellerrand hinaus.

Das JUVE Handbuch 2017/2018 zählt Hopfe zu den führenden Partnern im Arbeitsrecht ("Führende Partner im Arbeitsrecht 41-50 Jahre") in Deutschland. Seine Expertise wird auch durch Best Lawyers / Handelsblatt und Who's Who Legal Germany anerkannt. Hopfe ist Mitautor des Stichwortkommentars Arbeitsrecht im Nomos-Verlag. Er veröffentlicht darüber hinaus zu arbeitsrechtlichen Themen in Fachzeitschriften und hält Vorträge im Rahmen von Schulungen und Seminaren.

Schnell, effizient, schlagkräftig: Die Vorteile einer kleinen Einheit leben wir hier täglich

Ries über Ries: Optimale Beratung bedeutet für mich, die Unternehmerideen meiner Mandanten aktiv mitzugestalten und effizient umzusetzen.

Priscilla Ries ist seit 2015 Counsel bei SCHWEIBERT LESSMANN. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften mit Zusatzqualifikation im Europäischen, Internationalen und Ausländischen Recht in Freiburg und einer sechsmonatigen sozialen Tätigkeit in Kenia war sie bis zu ihrem Wechsel zu SCHWEIBERT LESSMANN seit 2007  zunächst während des Referendariats drei Monate im Londoner Büro von Clifford Chance und danach als Anwältin im Arbeitsrechtsteam von Clifford Chance in Frankfurt tätig.

Ries verfügt über jahrelange Erfahrung bei der Beratung von nationalen und internationalen M&A-Transaktionen, einschließlich den Verhandlungen im Rahmen der Transaktionen sowie der anschließenden Integration von erworbenen Betrieben und Betriebsteilen in bestehende Unternehmen und deren Strukturen. Sie berät und begleitet Mandanten außerdem bei allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts, einschließlich Restrukturierungen, Betriebsübergängen und komplexen Fragestellungen im Hinblick auf die betriebliche und die Unternehmensmitbestimmung. Sie verfügt zudem über langjährige Erfahrung in der Führung von Arbeitsgerichtsprozessen und Vergleichsverhandlungen.


Ries über SCHWEIBERT LESSMANN: Für die größten Herausforderungen die besten Köpfe – und obendrein eine zuverlässige, effiziente und preisbewusste Struktur.

Jeder Mandant kann sich zu 100% auf uns verlassen. So wie wir aufeinander

Hoffmann-Remy über Hoffmann-Remy: Jeder Mandant ist unterschiedlich, jede Anforderung anders. Jeweils die individuelle Lösung zu finden, macht das Arbeitsrecht so anspruchsvoll.

Elif Hoffmann-Remy ist seit 2015 angestellte Rechtsanwältin bei SCHWEIBERT LESSMANN. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften mit dem Schwerpunkt Unternehmensrecht (Wirtschaft und Arbeit) an der Universität Mannheim war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und in der Anwaltsstation des Referendariats im Bereich Arbeitsrecht im Frankfurter Büro einer internationalen Wirtschaftskanzlei tätig. Nach der Wahlstation in den Bereichen Litigation und Arbeitsrecht im Frankfurter Büro von Clifford Chance begann sie dort im September 2010 ihre Tätigkeit als Rechtsanwältin im Bereich Arbeitsrecht.


Hoffmann-Remy über SCHWEIBERT LESSMANN: Einfühlungsvermögen für den Mandanten trifft hier auf eine extrem klare Linie in der Verhandlung.

Hoffmann-Remy berät deutsche und internationale Mandanten in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts und ist außerdem umfangreich forensisch tätig.

Eine Organisation mit flachen Hierarchien ist die beste Voraussetzung für echte Teamarbeit

Herrmann über Herrmann: Arbeitsrechtliche Beratung bedeutet für mich vor allem, Entscheidungen verantwortungsvoll und mit Blick für die praktischen Folgen zu begleiten.

Dr. Christoph Herrmann ist seit Oktober 2012 bei SCHWEIBERT LESSMANN als angestellter Rechtsanwalt tätig. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bayreuth, Lausanne/Schweiz und Frankfurt am Main wurde er im Jahr 2010 an der Universität Frankfurt am Main promoviert. Das Referendariat absolvierte er mit Stationen in Frankfurt am Main und New York/USA. Im Anschluss an seine Promotion und während des Referendariats war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie als Referendar in der Anwaltsstation für die Frankfurter Arbeitsrechtspraxis von Freshfields Bruckhaus Deringer tätig.


Herrmann über SCHWEIBERT LESSMANN: Mandanten erhalten bei uns lösungsorientierte Beratung auf höchstem Niveau.

Herrmann ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und berät deutsche sowie internationale Unternehmen in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. Über besondere Erfahrung verfügt er im Bereich der Restrukturierung von Unternehmen sowie der Prozessführung (einschließlich Massen- und Revisionsverfahren). Regelmäßig veröffentlicht er Beiträge zu arbeitsrechtlichen Themen in Fachzeitschriften. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Die geballte Expertise Im Team bringt jeden Einzelnen weiter

Pfeiffer über Pfeiffer: Die Dynamik des Arbeitsrechts stellt uns in der Praxis immer wieder vor neue Herausforderungen – denen ich mich gerne stelle.

Alexander Pfeiffer ist seit Januar 2015 angestellter Rechtsanwalt bei SCHWEIBERT LESSMANN. Nach dem Abschluss seines Studiums der Rechtswissenschaften an der Johannes-Gutenberg Universität Mainz begann er im Jahr 2012 sein Referendariat in Rheinland-Pfalz und war in dieser Zeit zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Arbeitsrecht einer internationalen Wirtschaftskanzlei, sodann in der Rechtsabteilung eines großen deutschen Automobilherstellers in München und schließlich in der Wahlstation bereits bei SCHWEIBERT LESSMANN tätig.


Pfeiffer über SCHWEIBERT LESSMANN: Schnelle Einbindung in die Mandate, enge Teamarbeit und offene Türen führen gerade bei jungen Anwälten zu schnellen Lernfortschritten und damit auch zu Vorteilen für die Mandanten.

Pfeiffer ist umfassend in die Mandate der Partner von SCHWEIBERT LESSMANN eingebunden und berät Fragen des individuellen und des kollektiven Arbeitsrechts. Außerdem ist er umfangreich forensisch tätig.

Bitte drehen Sie ihr Smartphone.